Links & Literatur


LINKS ...

Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass wir uns aufgrund der herrschenden Rechtssprechung vorsichtshalber vollumfänglich von allen Inhalten aller durch uns verlinkten Seiten distanzieren. Wir machen uns deren Inhalt nicht zueigen, auch haben wir keinerlei Einfluss auf deren Inhalt.

Alle Informationen auf den durch einen Link von unserer Website aus erreichbaren Seiten beruhen auf Informationen Dritter. Wir übernehmen für diese Informationen keinerlei Verantwortung. Die Veröffentlichung der hier angegebenen Links erfolgt ausschließlich aus dokumentarischen Gründen.

Bitte beachten Sie:

Hin und wieder funktioniert ein Link nicht (mehr), etwa weil er umgezogen ist oder einfach abgeschaltet wurde. Für solche Fälle eine Bitte an Sie: Nicht ärgern, sondern eine kurze Info per Mail an den Webmaster senden. Vielen Dank, der Webmaster: mailbox@psychotherapie-vetter.de

Im Gegensatz zu den Links (siehe oben) sind wir bei den folgenden Literaturangaben nicht gezwungen, uns vorsichtshalber (!) von den damit verbundenen Inhalten zu distanzieren - im Gegenteil, wir schließen uns dem, was hier vorgestellt wird, nachdrücklich an.


... & LITERATUR

Adorno, Theodor Wiesengrund: Erziehung zur Mündigkeit


ISBN 3-518-36511-8

"Nur" ein kleines Taschenbuch (Suhrkamp, Frankfurt am Main), aber gerade in Zeiten wie unseren Hoffnungsschimmer für all jene, die ihren Glauben an die Selbstbestimmung als gesellschaftliche Errungenschaft der Aufklärung und an den mündigen Bürger als eigentlichen Souverän des Staates (noch) nicht aufgeben wollen (oder können ...). Oder, anders gewendet, dasselbe für Freudianer: Die Unmündigkeit als gesellschaftliches Reproduktionsschema für ein Symptom unserer Zeit wird hier von Theodor Adorno in der ihm typischen Art und Weise höchst treffend herausgearbeitet. Ein etwas älteres Büchlein, gewiss - aber aktueller denn je: Ist doch die Ich-Schwäche die Geißel der Menschheit überhaupt, heute mehr denn je, verantwortlich für Rassenwahn, Unterdrückung, religiösen Fanatismus und unendliches menschliches Leid, weltweit.

Harari, Yuval Noah: Eine kurze Geschichte der Menschheit


ISBN-10: 3570552691
ISBN-13: 978-3570552698

Umschlagtext: "Der Mensch: Krone der Schöpfung oder Schrecken des Ökosystems? Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht? Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will."

Bachhofen, Andreas: Trauma und Beziehung


ISBN 978-3608891300

Auszug aus dem Klappentext: "Das Buch fordert dazu heraus, grundsätzlicher über 'Trauma' und 'Traumatherapie' nachzudenken, als das bisher geschehen ist. Was unterscheidet Schock und Trauma? Welche Rolle spielt die Patient-Therapeut-Beziehung in der Traumatherapie? Bachhofen entwickelt ein neues Konzept des intersubjektiven Behandlungsgeschehens und zeigt an ausführlichen Fallbeispielen, wie dieser Ansatz für die Arbeit mit traumatisierten Menschen fruchtbar gemacht werden kann."

Maslow, Abraham H.: Motivation und Persönlichkeit


ISBN 3-499-17395-6

Umschlagtext: "Abraham H. Maslow gehört zusammen mit Carl R. Rogers und Erich Fromm zu den Begründern und wichtigsten Vertretern der Humanistischen Psychologie. Seine Motivationstheorie, die das menschliche Handeln aus gestuften Bedürfnissen heraus erklärt, geht von einem ganzheitlichen positiven Menschenbild aus. Der letzten Stufe liegt eine geistige Zelsetzung zugrunde, die erst die eigentliche befriedigende Selbstverwirklichung ermöglicht. Die Folgerung der Humanistischen Psychologie: das zynische und verzweifelte Menschenbild, die menschliche Natur sei letztlich nur ihren materialistischen Trieben ausgeliefert, kann so nicht aufrechterhalten werden."

Tomasello, Michael: Die kulturelle Entwicklung des menschlichen Denkens


ISBN 978-3518294277

Auszug aus dem Klappentext: "Affen und Menschen teilen noch heute 99 Prozent ihres genetischen Materials.Trotzdem ist es nur der Menschheit gelungen, kognitive Fähigkeiten auszubilden, die so komplexe Gebilde wie etwa sprachliche Kommunikation und soziale Organisationen, Hochleistungsindustrie und entsprechende Technologien hervorgebracht haben. Wie ist das möglich? Gestützt auf zahlreiche Experimente mit Primaten und Kleinkindern, entwickelt Tomasello ein Modell des menschlichen Denkens, das diese Phänomene erklären kann, indem er kulturelle Vermittlung als biologischen Mechanismus begreift. Die Ausführung dieser zentralen These wirft ein neues Licht auf zahlreiche Disziplinen der Geistes- und Naturwissenschaften und zeigt die Verbindung dieser sonst so strikt getrennten 'zwei Kulturen' im Licht der evolutionären Anthropologie auf."



<<< Startseite

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren